+43 664 501 38 90

office@kleineherzen.org

DeutschEnglishFrançaisРусскийУкраїнська

Wie 63 kleine Kinder mein Leben verändert haben!

Es ist fast 7:30 Uhr morgens und ich höre aus meinem Zimmer im Senecura-Hotel in Neudauberg die Stimmen der Kinder, die sich auf das Frühstück vorbereiten. Ich freue mich, weil ich dabei helfen werde, die Gruppe der Kinder unter zwei Jahren zu füttern. Die kleinen Hände in ihren Hochstühlen strecken sich nach einem Stück Brot oder einem Kuchen aus, während sie darauf warten, dass ich sie mit einem süßen Brei mit Apfelmus füttere.

Die Begrüßung, das Lächeln der Kinder, die Freude, sie jeden Morgen wiederzusehen, ist ein Bad des Glücks.

Die Tage vergehen schnell. Zwischen der Lieferung der Mahlzeiten und dem Besuch von Sponsoren, die uns Windeln, Kleidung und Hygieneartikel spenden. Der Verbrauch ist mit 63 Kindern sehr hoch. 200 Windeln werden pro Tag verbraucht, ganz zu schweigen von Feuchttüchern, Panthenol-Cremes, Duschgel, Sonnenschutz und vielen anderen kleinen Dingen, die zum täglichen Leben gehören.

19 unserer 63 Kinder sind behindert und müssen regelmäßig medizinisch behandelt werden. Nachdem ich mich um die Terminvereinbarungen gekümmert habe, organisiert Petro, der Direktor des Waisenhauses, die Besuche im Krankenhaus und beim Arzt, während Irina, unsere Kinderärztin, täglich den Gesundheitszustand der Kinder und die Einnahme ihrer Medikamente kontrolliert.  

Ich sehe, wie sie wachsen und gedeihen. Emotionale Bindungen werden aufgebaut. Es fällt mir schwer, mich an alle Namen zu erinnern, da in der slawischen Tradition die Namen gekürzt werden, Alexander wird zu Sascha, Anastasia, Nastja….

Meine Verantwortung und die täglichen Aufgaben, die sich daraus ergeben, sind wichtig. Manchmal bin ich müde, aber sobald ich für das Wochenende zu meiner Familie in Niederösterreich fahre, vermisse ich sie bereits.

Ich hätte mir nie vorstellen können, dass ich diese Erfahrung machen würde, die durch diesen schrecklichen Krieg verursacht wurde. Ich habe sie vom ersten Tag an geliebt und wenn man mir heute die Frage stellt, “Wie viele Kinder haben Sie?”, antworte ich 68, 5 junge Erwachsene und 63 kleine Engel.

Ich möchte die Gelegenheit nutzen, um all denjenigen zu  danken, die ihre Zeit investieren, die Spenden sammeln und die diesen Kindern helfen, damit sie fern von Gewalt und Angst aufwachsen können.

Meine Dankbarkeit ist riesig!

Frieden für die Ukraine  !

Pascale Vayer, kleine herzen

Share:

Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn

Search