Schwere Zeiten in Russland – Die Kinder brauchen uns!

Schwere Zeiten in Russland
Russland Reise von 28. Februar bis 5. März 2016

Ich kann leider keinen fröhlichen Bericht über meine Reise schreiben. Russland steckt in einer schweren Rezession. Der Rubel ist so billig wie seit 1998 nicht mehr, die Inflationsrate zweistellig und der niedrige Ölpreis hat dramatische Folgen bei der Bevölkerung verursacht. Die Armut wächst, Millionen von Russen leben unter der Armutsgrenze. Das betrifft besonders Regionen ohne Industrie wie zum Beispiel die Pskov Region. Leben in Russland war schon immer hart. Abseits der Glitzerstädte Moskau und St. Petersburg ist der Lebensstandard oft unglaublich niedrig.

Die Preise für Nahrungsmittel haben sich im vergangenen Jahr verdoppelt, Gehälter und staatliche Unterstützung sind gesunken. Das gekürzte Gehalt eines Pädagogen beträgt 13.000 RUB (160 EUR), das eines Lehrers 15.000 RUB (180 EUR). Die Staatsausgaben mussten quer durch alle Ressorts um zehn Prozent gekürzt werden. Konkret bedeutet es, dass Waisenhäuser 10% weniger Budget seit Jänner dieses Jahres bekommen.

Trotz dieser prekären Situation wurde ich von meinen Kindern, Freunden und Bekannten sehr herzlich begrüßt.

Ich wurde von den Sozialbehörden eingeladen einen Vortrag über die karitativen Projekte von kleine herzen in der Region Pskow vor den Studenten der Universität für Sozialarbeit zu halten. Wir überlegen gemeinsam Sozialprojekte zugunsten von benachteiligten Jugendlichen zu implementieren. Besonders problematisch ist die soziale Integration Waisenjugendlicher, Jugendlicher mit Behinderungen und benachteiligten Jugendlichen von sozialbelasteten Familien in der Gesellschaft.

Ich habe die Kinder von unserem Kinderdorf von Vorontsovo besucht und ein paar Tagen mit den Kindern vom Waisenhaus von Opochka verbracht. Es war eine unvergessliche Zeit voll mit Freude.

Heute brauchen sie unsere Hilfe mehr denn je.

Bettwäsche, Schuhe, Stoff für die Nähklasse und Holz für den Tischlerunterricht sind dringend benötigt.

NB: Heute, 8. März 2016 ist der Weltfrauentag. In unserem Europa werden Themen zur Gerechtigkeit der Frauen angesprochen. Für die Russen ist der Weltfrauentag ein Nationalfeiertag wo die Frauen von Männern und Kindern verwöhnt werden. Der Frauentag ist eine Kombination aus Valentins- und Muttertag: Ein traumhafter Tag der Weiblichkeit, Liebe, Blumen und Aufmerksamkeit.

Die Kinder von Opochka feiern den Weltfrauentag.
Bitte teilen:

Footer content

kleine herzen, Tulbingerkogel 67, 3001 Mauerbach, Österreich | Tel: +43 664 501 38 90 | Fax: +43 2273 29357 |
E-Mail: office[at]kleineherzen.org
kleine herzen e.V. Deutschland, z. Hd. Rechtsanwaltskanzlei Dr. Helena Gesänger, Wacholderstraße 28, D-68199 Mannheim, Deutschland | Tel: +49 (621) 8544404 | E-Mail: jk[at]kleineherzen.org

Hosting sponsored by next layer: Telekommunikationsdienstleistungs- und BeratungsGmbH
© kleine herzen 2018
Spende jetzt!
EnglishFrenchGermanRussianUkrainian