kleine herzen unterstützt neue Projekte in der Ukraine 

kleine herzen unterstützt neue Projekte in der Ukraine
Bitte helfen Sie uns helfen!

24. Jänner 2018

IPAH - Institute of Pediatrics, Obstetrics and Gynecology

Der Konflikt in der Ukraine ist 2018 in sein fünftes Jahr gegangen. Die soziale, hygienische und medizinische Situation verschlechtert sich zusehends. Trotz des wachsenden Bedarfs an medizinischer Versorgung leiden die Menschen immer mehr an den Folgen der Kürzung des Staatshaushaltes im Gesundheitswesen von 10,8% im Jahr 2016. 

Wir möchten zwei neue Projekte in der Ukraine unterstützen und suchen Sponsoren.

1. Projekt – Eröffnung einer Kinderpalliativstation im Herzen von Kiew, am Institut für Pädiatrie, Geburtshilfe und Gynäkologie

Der ukrainische Botschafter in Wien, Dr. Olexander Scherba, ist mit einem großen Anliegen an uns herangetreten: die Ermöglichung einer Kinderpalliativstation am Institut für Pädiatrie, Geburtshilfe und Gynäkologie in Kiew in der Abteilung für Kinderheilkunde.

Dr. Oleksander Scherba:

Über einige Dinge und Themen ist es echt schwierig zu sprechen. Die unheilbaren Kinderkrankheiten und Kinderkrebs insbesondere gehören dazu. Es ist aber noch schwieriger zu anerkennen, dass wir in der Ukraine bis jetzt noch kein einziges Kinderhospiz haben. Die gute Nachricht ist, dass wir jetzt auf dem Wege sind, das erste in der Ukraine zu gründen. Ich wende mich an alle Österreicher, die mit ihren Taten schon mehrmals ihre Menschenliebe bewiesen haben. Unterstützen Sie das Projekt! Es geht nicht um die Rettung. Es geht um den letzten Frieden. Und nur mit Ihrer Hilfe kann das Unmögliche möglich werden.”

Jedes Jahr benötigen etwa 16.000 Kinder in der Ukraine Palliativpflege. 100-150 Kinder welche mit HIV infiziert sind oder an AIDS leiden, 300-500 Kinder mit Krebs und bis zu 15.000 Kindern mit Erkranken des Nervensystems, metabolischen und neurodegenerativen Erkrankungen, angeborenen Fehlbildungen, chromosomalen und genetischen Syndromen. Von diesen sind mehr als 1.000 Kinder noch im ersten Lebensjahr.

Alle diese Kinder brauchen eine angemessene Anästhesie und palliative Pflege, die in der Ukraine fast nicht zur Verfügung steht.

Ziel des Projekts

Die Kinderpalliativstation bietet den Kindern und ihren Angehörigen eine Entlastung in der täglichen Pflege und mentale Unterstützung. Eröffnet werden soll ein würdiger Ort für die Pflege von Kindern mit lebensverkürzenden neurologischen Erkrankungen.

Dem Kinderhospiz wurden derzeit 2 Räume zugewiesen. Diese Räume befinden sich im 1.Stock des Gebäudes und müssen umgehend renoviert und neu ausgestattet werden. Die Räume müssen von Schimmel befreit, sanitäre Anlagen eingebaut, fließendes Wasser und Elektrizität hergestellt werden. Die Wände sind in einem desolaten Zustand und bedürfen einer Instandsetzung.  Weiters bedürfen die medizinischen Gerätschaften zur Betreuung der Kinder angefangen von Pflegebetten und Matratzen mit besonderer Beschaffenheit über Überwachungsinstrumente bis hin zu Atemgeräten einer Neuanschaffung.

Sie wollen uns helfen? Dann kontaktieren Sie für weitere Informationen die Projektleiterin Claudia Eder, claudia[at]kleineherzen.org. Wir danken Ihnen!

Ihre Unterstützung zählt!

IPAH - Institute of Pediatrics, Obstetrics and Gynecology, Kiew
IPAH - Institute of Pediatrics, Obstetrics and Gynecology

2. Projekt – Ausbau eines Hauses für Kinder mit ihren Müttern in Kortotytsch , Kharkiv

Unser Partner, Caritas-Spes Kharkiv, unterstützt bedürftige Kinder in der Kharkiv Region seit 2012. Seit dem Anfang des Krieges in der Donbass Region ist die Not drastisch gestiegen. Hunderttausende von Flüchtlingen aus Donbass haben in der Kharkiv Region Zuflucht gesucht. Die Sozialsituation und die Armut sind dramatisch. Die Eröffnung eines Haus für bedürftige Kinder mit Ihren Müttern in Korotytsch im Oktober 2017 brachte nur kurzzeitig eine Entspannung der Situation, welche sich auf den Straßen in der Kharkiv Region zeigt. 24 Kinder mit Ihren Müttern wurden in das Haus aufgenommen, doch der Bedarf an neuem Wohnraum ist aufgrund der sozialen Lage groß.

Ziel des Projekts:

Kinder und Mütter, welche auf der Straße gelebt haben, werden auf ihrem Weg in ein selbständiges Leben mit unserem Partner vor Ort, Caritas-Spes, begleitet. Dadurch wird vermieden, dass die Kinder in ein Waisenhaus abgegeben werden. Kleinkindern mit Ihren Müttern und Schwangere Frauen bekommen in dem neuen Haus ein vorübergehendes Zuhause. Mittels persönlicher Betreuung und Beratung wird sichergestellt, dass die Kinder materielle Hilfe, psychologische Betreuung und Schulbildung bekommen, die sie für ihre Entwicklung benötigen, und dass die Mütter bei ihrer Resozialisierung, der Job- und Wohnungssuche einen ständigen Halt haben.

Neben diesem ersten Haus und dank der finanzieller Unterstützung des päpstlichen Nuntius für die Ukraine, hat Caritas-Spes nun ein Haus im Rohbau von 320 m2 auf einem Grundstück von 3000 m2 gekauft, um ein weiteres Haus zu errichten. Die komplette Inneneinrichtung ist noch zu bewerkstelligen. Nach Eröffnung des Hauses wird Caritas Spes Kharkiv die weiteren Unterhaltungskosten übernehmen.

Sie wollen uns helfen? Dann kontaktieren Sie für weitere Informationen die Projektleiterin Claudia Eder, claudia[at]kleineherzen.org. Wir danken Ihnen!

Ihre Unterstützung zählt!

Bitte teilen:
kleine herzen, Tulbingerkogel 67, 3001 Mauerbach, Österreich | Tel: +43 664 501 38 90 | E-Mail: office[at]kleineherzen.org
kleine herzen e.V. Deutschland, z. Hd. Rechtsanwaltskanzlei Dr. Helena Gesänger, Wacholderstraße 28, D-68199 Mannheim, Deutschland | Tel: +49 (621) 8544404 | E-Mail: office[at]kleineherzen.org

Hosting sponsored by next layer: Telekommunikationsdienstleistungs- und BeratungsGmbH
© kleine herzen 2018
Spende jetzt!
EnglishFrenchGermanRussianUkrainian