Große Herzen für Nadezhda

Große Herzen für Nadezhda

nadezhda_newsbanner_01

Dank der großartigen privaten Initiative eines aktiven deutschen Mitglieds des Vereins kleine herzen, Prof. Dr. med. Bernhard Stallkamp, wurde Nadezhda in Deutschland medizinisch behandelt und konnte nach Russland voll gesund zurückkehren.

 
Nadezhda ist 20 Jahre alt, wuchs im Waisenhaus von Vorontsovo auf, wo ich sie kennengelernt habe und hat seit 2012 an starken Rückenschmerzen gelitten. Dies hat zur Folge gehabt, dass sie in ihrer Berufsschule nicht lernen konnte. Trotz der örtlichen medizinischen Behandlungen wurden die Schmerzen immer stärker. Nadezhda hätte keine Chance, die richtige Behandlung in Russland in angemessener Zeit zu bekommen ohne viel Geld zu zahlen. Sie hätte mindestens ein Jahr warten müssen, ein Jahr wo sie mit hohen Schmerzen viel gelitten hätte und nicht studieren könnte. Prof. Dr. med. Bernhard Stallkamp, hat mit viel Engagement die Behandlung von Nadezhda in Deutschland organisiert. Die deutschen Ärzte haben bestätigt, dass der Schaden an der Wirbelsäule von Nadezhda noch größer war, als auf den russischen Aufnahmen zu erkennen. Der Neurochirurg, der Nadezhda in Deutschland behandelt hat, hat es geschafft, dass sie ohne schwere Operation und nach CT-gesteuerten Injektionen beschwerdefrei wurde. Wir bedanken uns bei Bernhard, seiner Frau Marion, den Ärzten, die Nadezhda unterstützt haben und bei der Klinik, die die Therapiekosten übernommen hat, sehr herzlich.
P1330507-2

Prof. Bernhard Stallkamp mit Nadezhda

Nadezhda kann nun schmerzlos wieder das Leben genießen und einen Beruf lernen. Wir bedanken uns auch bei Ihrem österreichischen Paten Christian E., der seit mehreren Jahren Nadezhda monatlich unterstützt und sie in Deutschland während Ihrer Behandlung besucht hat.