Erfolgreiche Eröffnung des Kinderprojekts „Meine Familie – meine Hoffnung“

Erfolgreiche Eröffnung des Kinderprojekts
„Meine Familie – meine Hoffnung“

 

mfmh_news_01

Sergej Nikolajew und Pascale Vayer mit Kindern der neuen Familienwohnung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Meine Familie – meine Hoffnung“ ist ein Projekt für russische Waisenkinder, das die Umwandlung des Internats von Vorontsovo in von Familien betreute Wohnungen und die Errichtung eines Kinderdorfs zum Ziel hat. Damit sollen Bedingungen für den Unterhalt und die Erziehung von 40 Waisenkindern nach dem Familienprinzip geschaffen werden. Dies soll vor allem die Eingliederung von Kindern mit Behinderung fördern.

Dieses Pilotprojekt genießt beim zuständigen Bildungs- und Sozialministerium der Region Pskow größte Akzeptanz. Es wird Vorbild für weitere Waisenhäuser sein. Dank der finanziellen Hilfe durch ein CSR Projekt des internationalen Pharmakonzerns Daichii-Sankyo Europe mit Sitz in München konnten wir die Ausbildung der Pädagogen und die Renovierung und Einrichtung der ersten Familienwohnung durchführen.

Die Eröffnungsfeier am 3. Oktober 2014, in der die neu adaptierte Wohnung der ersten Familie übergeben wurde, fand unter großer Aufmerksamkeit der zuständigen staatlichen Behörden statt.

In seiner Eröffnungsansprache hielt Sergej Nikolajew, der Stellvertreter des Staatlichen Bildungsministeriums der Pskow Region, fest, dass das vorliegende Projekt mit der Schaffung von Familienwohnungen vorbildhaft für die Reformbestrebungen der Institutionen für Kinder in der ganzen Region sein wird.

Die 8 Kinder in der ersten Wohnung werden mit den selektierten “Müttern” — den qualifizierten Pädagoginnen Larissa Alexandrowa und Tatjana Petrowoj — wohnen. Diese Pädagoginnen wurden vorab sorgfältig mit Unterstützung des Direktors des SOS Kinderdorf Pskow, Herrn Igor Solowjew geschult. Das SOS Kinderdorf verfügt über langjährige Erfahrungen in der Führung von Familienhäusern für Waisenkinder.

Sergej Nikolajew gab sich überzeugt, dass diese Betreuungsform die Kinder unterstützen wird, zu einem glücklichen und selbständigen Leben zu finden.

 

mfmh_news_04

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In ihrer Eröffnungsansprache erinnerte sich Pascale Vayer, Obfrau des Vereins kleine herzen an die ersten Eindrücke, die sie im staatlichen Internat von Vorontsovo vor 5 Jahren gewonnen hatte. Alles schien grau und traurig zu sein. Damals hat sie den Entschluss gefasst, das Haus so zu entwickeln, als ob es ihr eigenes wäre. Für sie hat sich der Traum von damals mit der Eröffnung erfüllt. Sie dankte auch der Verwaltung der Region für die Unterstützung dieses Projektes.

Pascale Vayer ging auch auf die zahlreichen Projekte ein, die mit Hilfe von Sponsoren in diesem Internat in den letzten Jahren bereits erfolgreich realisiert wurden: Renovierung von zahlreichen Zimmern und Anschaffung von Elektrogeräten, Ausstattung einer Computerklasse, Ersatz von desolaten Fenstern, Einrichtung einer Lehrwerkstätte, Neuerrichtung eines Spielplatzes, Renovierung aller Sanitärräume und Anschaffung eines Schulbusses. Die Sponsoren für diese Projekte waren H.Stepic CEE Charity, die Stiftung Help and Hope, die Firmen Merck Österreich, Daiichi-Sankyo Europe und Ergo Versicherung sowie viele Paten.

 

mfmh_news_02

Web News: (in Russisch)

Es ist möglich die News mit Google Übersetzer zu lesen.

Die Eröffnung unseres Projektes “Meine Familie – meine Hoffnung” wurde von der russischen Presse Agentur TASS berichtet (russische Sprache): TASS News

News Websites:  Website der Pskow Regierung – Arguments and Facts – Pskov news – Pskov Information Agency – Russian Children’s Foundation.

Für die baulichen Arbeiten des Projekts „Meine Familie – meine Hoffnung“ zur Adaptierung der Wohnung und für die Einrichtung wurden insgesamt 1,5 Mio. Rubel investiert. Weitere 300.000 Rubel wurden für die Vorbereitungsarbeiten und Schulungsmaßnahmen verwendet.

Das Projekt wird in das staatliche Programm “Entwicklung der Bildung und der Jugendpolitik» eingegliedert.

Im Internat von Vorontsovo sollen 4 weitere derartige Wohneinheiten so bald wie möglich geschaffen werden. Der Verein kleine herzen ist hierzu auf der Suche nach weiteren Sponsoren.

Im Namen der Kinder von Vorontsovo möchte sich das Team von kleine herzen ganz herzlich bei den Mitarbeitern von Daiichi-Sankyo Europe für Ihre großartige Unterstützung der Waisenkinder in Russland bedanken.

daiichi_sanky_transparent

 

Presseberichterstattung in Russland über die erfolgreiche Eröffnung der ersten Familienwohnung:

Über das Projekt wurde mehrmals in Zeitungen, im Radio und im lokalen TV der Region Pskow berichtet. Anbei ein Link zur Sendung des russischen Staatsfernsehens Russia 1, die am 6. Oktober 2014 mehrmals in den Hauptnachrichten ausgestrahlt wurde.

Weitere 4 Wohneinheiten sollen sobald wie möglich geschaffen werden, wir suchen hierfür Unternehmen und Paten.

Die notwendigen Mittel pro Wohneinheit betragen ca. € 28.000,–

Das Projekt “Meine Familie – meine Hoffnung”

Mehr Informationen zum Projekt erhalten Sie in English, Deutsch oder Russisch gerne auf Anfrage an office[at]kleineherzen.org.

Bitte teilen:
kleine herzen, Tulbingerkogel 67, 3001 Mauerbach, Österreich | Tel: +43 664 501 38 90 | E-Mail: office[at]kleineherzen.org
kleine herzen e.V. Deutschland, z. Hd. Rechtsanwaltskanzlei Dr. Helena Gesänger, Wacholderstraße 28, D-68199 Mannheim, Deutschland | Tel: +49 (621) 8544404 | E-Mail: office[at]kleineherzen.org

Hosting sponsored by next layer: Telekommunikationsdienstleistungs- und BeratungsGmbH
© kleine herzen 2018
Spende jetzt!
EnglishFrenchGermanRussianUkrainian