Daiichi-Sankyo Europe unterstützt ukrainische Flüchtlingskinder und ihre Familien in Berdjansk, Ukraine

Daiichi-Sankyo Europe unterstützt ukrainische Flüchtlingskinder und ihre Familien in Berdjansk, Ukraine

Berdjansk medical center

Im Rahmen des Projektes “medizinische Versorgung für Familien in Not” stellte die Firma Daiichi-Sankyo Europe kleine herzen eine großzügige Spende für die Gehälter eines Arztes, einer Krankenschwester und für den Kauf sämtlichen Medikamenten für ein halbes Jahr, zur Verfügung.

Für österreichische Verhältnisse unbegreiflich, und nur zwei Flugstunden von Wien entfernt, erleiden Millionen von Menschen unglaubliche Armut und großes Leid. Der Donbass ist seit Jahren Schauplatz fürchterlicher Gefechte, die eine große Anzahl von Leben einfordern. Viele Familien haben ihre Angehörigen und ihr Zuhause verloren. Die Tatsache, dass sie sich oft nicht mehr ausreichend ausweisen können, kostet sie ihren Anspruch auf die wenige offiziell-staatliche Hilfe die bei einer Inflation von 15% im Jahr 2016 und budgetären Kürzungen von 10% kaum noch wahrnehmbar ist.

Das ohnehin bereits überforderte Sozialsystem des Landes ist immer stärker auf Hilfe aus dem Ausland angewiesen. Am allerschlimmsten betroffen sind jedoch die Kinder. Laut Zählung der ukrainischen Regierung sind derzeit über 1,26 Millionen Flüchtlinge, darunter nach UNHCR-Schätzung etwa die Hälfte Minderjährige, aus der Donbass Region und der Krim in der Ukraine registriert.

kleine herzen ist seit Jahren in der Region aktiv, und das tägliche Leid, das wir vor Ort mit eigenen Augen mitansehen durften, hat uns tief bewegt. Bei unserem letzten Besuch in der Region wurde daher der Entschluss gefasst, den Kindern und ihren Familien zu helfen, wo wir nur können.

Unser Partner Caritas-Spes Ukraine führt in Berdjansk seit mehr als 10 Jahren ein Tagessozialzentrum für Kinder in Not, das in diesem Zeitraum mehr als 500 Kinder betreut hat. Das Zentrum bietet nun auch Flüchtlingsfamilien, die von Obdachlosigkeit bedroht sind, Zuflucht. Die Anzahl der Hilfesuchenden steigt täglich- neben einer Erstversorgung wird auch psychologische und pädagogische Hilfe für die Familien angeboten.

Das Projekt medizinische Versorgung für Familien in Not hat zum Ziel, das Angebot des Zentrums auszuweiten, um eine bessere medizinische und materielle Versorgung der Betroffenen zu gewährleisten. Um dieses Projekt realisieren zu können, muss das Zentrum einen Vorrat an Medikamenten und Hygieneartikel für das kommende Jahr anlegen, sowie die Gehälter für einen Arzt und eine Krankenschwester auszahlen können.

Wir bedanken uns von ganzem Herzen bei der Firma DAIICHI-SANKYO Europe für Ihre großzügige Unterstützung!

kleine herzen ist auch weiterhin noch auf der Suche nach wohltätigen Spendern, um die weiteren Kosten für Medikamente und Gehälter für unser Flüchtlingszentrum aufbringen zu können!

Bitte teilen:

Footer content

kleine herzen, Tulbingerkogel 67, 3001 Mauerbach, Österreich | Tel: +43 664 501 38 90 | Fax: +43 2273 29357 |
E-Mail: office[at]kleineherzen.org
kleine herzen e.V. Deutschland, z. Hd. Rechtsanwaltskanzlei Dr. Helena Gesänger, Wacholderstraße 28, D-68199 Mannheim, Deutschland | Tel: +49 (621) 8544404 | E-Mail: jk[at]kleineherzen.org

Hosting sponsored by next layer: Telekommunikationsdienstleistungs- und BeratungsGmbH
© kleine herzen 2017
Spende jetzt!
EnglishFrançaisDeutschРусскийУкраїнська