Spendenaktion von Daiichi-Sankyo Europe für die hilfsbedürftigen Menschen in der Ost-Ukraine.

Unterstützung der medizinischen Versorgung für Ukrainische Flüchtlinge in der Ost-Ukraine

In Kooperation mit kleine herzen startet Daiichi-Sankyo Europe eine Spendenaktion für die hilfsbedürftigen Menschen in der Ost-Ukraine.

Die Medien berichten nur sporadisch über den Krieg in der Ost-Ukraine. Der Konflikt zwischen der Ukraine und den Separatisten ist ungelöst geblieben und durch die neue Spannung mit Russland hat sich die Intensität der Gefechte im Donbass zuletzt erhöht; die Zahl der Opfer ist leider gestiegen. Die Ukraine stürzt weiterhin in eine kritische Sozial- und Wirtschaftskrise.

Nur 2 Flugstunden von Wien erleiden die Menschen das Elend der Armut und sogar Hunger. Nach Angaben des UN-Entwicklungsprogramms, leben 24,2% der Bevölkerung unter der Armutsgrenze. Viele Familien aus der Donbass-Region haben ihre Angehörigen, ihre Häuser verloren und haben Zuflucht am Land gesucht. Nach Angaben der ukrainischen Regierung sind derzeit über 1,26 Millionen Flüchtlinge aus der Donbass Region und der Krim in der Ukraine registriert.

Das Land erlebt eine tiefe Krise und steht am Rande des Bankrotts, der totale und absolute Kollaps. Die Ukraine ist abhängig von finanzieller Hilfe aus dem Ausland.
Trotz des wachsenden Bedarfs an medizinischen Leistungen wurden die staatlichen Gesundheitsausgaben um 10,8 Prozent gesenkt. Viele sehr arme und marginalisierte Familien können ihre Identität nicht nachweisen, leben mit Ihren Kindern auf der Straße und haben keinen Zugang zu medizinischer Unterstützung des Staates. Viele schwere Krankheiten und Epidemien beginnen oft in dieser Population und die Kindersterblichkeit ist sehr hoch. Die Lebenserwartung in der Ukraine ist viel niedriger als in anderen europäischen Ländern.

In Berdyansk, einer Hafenstadt im Südosten der Ukraine, leben viele Flüchtlinge der Donbass Region
Unser Partner Caritas-Spes Ukraine führt dort seit mehr als 10 Jahren ein Sozialzentrum, das für Straßenkinder, arme Familien, Flüchtlinge aus den Donbass Regionen, Minderheiten, schwangere Frauen und alleinerziehende Mütter Hilfe bietet. In der letzten 10 Jahren wurden mehr als 500 Kinder, die vor Kälte, Hunger und Gewalt auf der Straße leben mussten, gerettet. Täglich kommen Menschen zum Sozialzentrum um dringende Hilfe zu bekommen. Das Zentrum bietet psychologische, pädagogische, Rechtshilfe und auch Erste Hilfe.

Das Projekt “medizinische Versorgung für Menschen in Not” ist dringend notwendig. Das Ziel des Projekts ist es die medizinische Ersthilfe für bedürftige Mitglieder der Gesellschaft im Sozialzentrum zu gewährleisten, vor allem die Möglichkeit, kostenlose Beratungen und Behandlungen zu erhalten.

Um dieses Projekt zu realisieren, muss das Zentrum medizinische Geräte, Medikamente und Hygieneartikel kaufen, sowie einen Arzt und eine Krankenschwester beschäftigen.

Daiichi-Sankyo Europe startet in Kürze eine Spendenaktion für das dringende Projekt.

Wie brauchen Ihre Unterstützung, bitte helfen Sie uns helfen!

Die gesamte notwendige Investition beträgt 15.100 €

BeschreibungBetrag in EUR
Gesamtbetrag 15.100,00
Büroausstattung und Medizinische Geräte: EKG-Gerät, Glucometer, Vernebler, Pulsoximeter, Bildschirm, Antibakterielle Lampe, medizinische Instrumente, Tonometer etc… 2.970,00
Medikamente und Hygieneprodukte für ein Jahr 5.950,00
Ein Jahr Gehalt für einen Arzt und eine Krankenschwester 6.180,00

Von ganzem Herzen, Danke!

Bitte teilen:

Footer content

kleine herzen, Tulbingerkogel 67, 3001 Mauerbach, Österreich | Tel: +43 664 501 38 90 | Fax: +43 2273 29357 |
E-Mail: office[at]kleineherzen.org
kleine herzen e.V. Deutschland, z. Hd. Rechtsanwaltskanzlei Dr. Helena Gesänger, Wacholderstraße 28, D-68199 Mannheim, Deutschland | Tel: +49 (621) 8544404 | E-Mail: jk[at]kleineherzen.org

Hosting sponsored by next layer: Telekommunikationsdienstleistungs- und BeratungsGmbH
© kleine herzen 2017
Spende jetzt!
EnglishFrançaisDeutschРусскийУкраїнська